Jetzt 126 Fälle

Südkorea meldet weitere Mers-Patienten

Seoul - Die Zahl der Patienten mit der Atemwegserkrankung Mers in Südkorea ist weiter gestiegen. Das Gesundheitsministerium meldete am Freitag vier Neuerkrankungen.

Die Zahl der bestätigten Fälle kletterte auf 126. Seit dem ersten Fall vor mehr als drei Wochen starben in dem Land zehn Menschen an Mers. Der Ausbruch blieb bisher nach Angaben der Behörden auf Krankenhausinfektionen beschränkt. Erstmals wurde in Südkorea das Virus bei einem 68-jährigen Mann nachgewiesen, der zuvor von einer Nahost-Reise heimgekehrt war. Mers gehört zu den Coronaviren, zu denen viele Erkältungsviren und auch der Sars-Erreger zählen.

Wie gefährlich ist das Mers-Virus für uns?

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels