Patient stirbt wegen zerstochenen Reifens am Notarztwagen

+
Wegen eines zerstochenen Reifens hat ein Notarztwagen mit einem schwerkranken Patienten an Bord in Essen zu spät die lebensrettende Klinik erreicht. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Essen (dpa) - Wegen eines zerstochenen Reifens hat ein Notarztwagen mit einem schwerkranken Patienten an Bord in Essen zu spät die Klinik erreicht. Der Mann ist im Krankenhaus gestorben.

Der Reifen sei zerstochen worden, während die Besatzung des Notarztwagens versucht habe, den über 60 Jahre alten Patienten am Donnerstag in einer Praxis wiederzubeleben. Da der Wagen auch die Ausfahrt für den begleitenden Rettungswagen blockierte, habe sich die Abfahrt zur Klinik um mindestens zehn Minuten verzögert. Die Kriminalpolizei ermittelt. "Eine deutliche Einstichstelle am Mantel des Reifens lässt darauf schließen, dass dieser mutwillig zerstochen wurde", sagte ein Polizeisprecher.

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense