Hiebe im Gerichtssaal

Nach Urteil: Mann schlägt Richter ins Gesicht

Berlin - Seinem Protest gegen ein Urteil hat ein Mann am Amtsgericht Berlin-Lichtenberg handgreiflich Ausdruck verliehen. Der Leidtragende war der Richter. 

Der 51 Jahre alte Richter hatte einer Räumungsklage gegen den 47-Jährigen am Freitagmorgen stattgegeben, wie eine Gerichtssprecherin erklärte. Dem Mann war die Wohnung gekündigt worden, weil er einen Nachbarn bedroht hatte, von dem er sich durch Lärm belästigt fühlte. Nach der Urteilsverkündung beleidigte, bedrohte und schlug der 47-Jährige nach Angaben der Polizei den Richter, der am Jochbein und Auge verletzt wurde. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung von dem Vorfall berichtet.

Gewaltakte in Gerichtssälen seien eine absolute Ausnahme, sagte die Gerichtssprecherin. Bei einem solchen Termin sei üblicherweise kein Sicherheitspersonal im Raum. Ein Richter könne allerdings per Knopfdruck einen Wachtmeister rufen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Netflix hat jetzt einen Offline-Modus
Netflix hat jetzt einen Offline-Modus
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Millionen Deutsche können nicht richtig lesen
Millionen Deutsche können nicht richtig lesen
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense