Junge Frau tot

Messer-Attacke an Bushaltestelle: Ehemann gefasst

Dahn - Schreckliche Bluttat in Rheinland-Pfalz: An einer Bushaltestelle wird eine junge Frau erstochen. Unter Verdacht: der Ehemann. Die Fahndung läuft.

Eine 20-Jährige wartete am Donnerstagmorgen an einer Bushaltestelle in Dahn, als ein Mann auf sie zukam, sie umarmte - und ihr dann völlig unvermittelt ein Messer in die Brust rammte. Der 33-Jährige wurde gegen Mitternacht in der Nähe von Dahn festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er leistete keinen Widerstand. Der mutmaßliche Täter sollte am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die schwer verletzte Syrerin kam ins Krankenhaus, wo die Ärzte sofort eine Notoperation einleiteten. Das Leben der jungen Frau konnten sie trotz aller Bemühungen nicht mehr retten.

Weitere Details sowie die Täterbeschreibung lesen Sie auf unserem Partnerportal ludwigshafen24.de.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert