Fiese Falle

Japanerin lockt mit Minikleid und erpresst Spanner

Osaka - Eine japanische Ehefrau hat mit einem Minikleid gezielt Spanner angelockt - um diese anschließend von ihrem Mann erpressen zu lassen.

Wie die japanische Tageszeitung Yomiuri Shimbunam Donnerstag online meldete, machte sich das Paar dabei die in Japan verbreitete Unsitte unter Männern zunutze, mit Smartphones heimlich illegale Fotos unter Röcken zu machen.

Die 21-Jährige soll sich in einem Geschäft in Osaka mit ihrem einteiligen Minikleid aufreizend vor einem Mann vornübergebeugt haben. Als dieser wie erhofft zum Smartphone griff und ein Foto schoss, packte ihn der Ehemann der Frau und forderte 500.000 Yen (3600 Euro). Da der Mann selbst etwas Verbotenes getan habe, hätten sie nicht erwartet, dass der Mann zur Polizei gehen würde, hieß es. Doch die Rechnung ging nicht auf, das Pärchen wurde verhaftet. Etwa 20 Mal soll es zusammen mit einem Bekannten als Bodyguard so Spanner erpresst haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Netflix hat jetzt einen Offline-Modus
Netflix hat jetzt einen Offline-Modus
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert 
Mitten in New York: Dreister Dieb klaut Goldbehälter im Millionenwert