Deutsche Urlauberin (30) ertrinkt an französischer Atlantikküste

Lacanau - Eine deutsche Urlauberin (30) ist beim Baden an der südfranzösischen Atlantikküste ertrunken.

Die 30-Jährige schwamm am Sonntagnachmittag in der bei Touristen beliebten Gegend Lacanau westlich von Bordeaux im Meer, als sie in Schwierigkeiten geriet, wie die Rettungskräfte mitteilten. Ein Augenzeuge konnte den leblosen Körper der Frau noch an den Strand bringen. Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben aber erfolglos.

Nach Angaben der Regionalzeitung Sud Ouest schwamm die Deutsche mit Verwandten, als sich das Unglück ereignete. Es ist bereits der fünfte tödliche Badeunfall in der Region binnen eines Monats. Erst am Mittwoch war ein 39 Jahre alter Tourist aus Deutschland ertrunken, als er vor dem Urlaubsort Cap Ferret von Meeresströmungen mitgerissen wurde.

Das schöne Spätsommerwetter lockt nochmal viele Badegäste an die Strände der Region. Mit Ende der Urlaubssaison sind aber immer weniger Bademeister im Einsatz.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Netflix hat jetzt einen Offline-Modus
Netflix hat jetzt einen Offline-Modus