"Vollständig ausgeschlossen"

Australische Polizei: Mädchenleiche ist nicht Maddie

+
Schlechte Nachrichten für Maddies Eltern: Ihre Tochter bleibt weriterhi verschwunden.

London/Wynarka - Die Polizei in Australien hat ausgeschlossen, dass es sich bei einer kürzlich entdeckten Kinderleiche um das vermisste britische Mädchen Maddie handeln könnte.

„Ich kann bestätigen, dass Madeleine McCann vollständig als mögliches Opfer ausgeschlossen wurde und die britische Polizei informiert wurde“, teilte Detective Superintendent Des Bray am Mittwoch mit.

Die sterblichen Überreste des Kindes waren am 15. Juli nahe der südaustralischen Stadt Wynarka gefunden worden. Es soll sich um die Leiche eines zwei bis vier Jahre alten, blonden Mädchens handeln, das etwa 2007 getötet wurde. Das hätte auf Madeleine McCann mit Spitzname Maddie gepasst, die im Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag während eines Familienurlaubs in Portugal verschwunden war. Der Fall Maddie hatte weltweit große Anteilnahme gefunden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung