Australien verspricht: Suche nach MH370 geht weiter

+
Gebete für die 239 vermissten Passagiere der MH370-Maschine. Foto: Azhar Rahim

Canberra (dpa) - Die Suche nach MH370 geht auch ein Jahr nach dem mysteriösen Verschwinden des Flugzeugs unvermindert weiter. "Unsere Entschlossenheit, Antworten zu finden, ist unerschütterlich", sagte der für die Luftfahrt zuständige stellvertretende australische Regierungschef Warren Truss.

Premierminister Tony Abbott hatte Angehörige diese Woche mit dem Hinweis aufgeschreckt, er könne nicht versprechen, dass die Suche mit gleicher Intensität unbegrenzt weitergehe.

Australien koordiniert die Suche nach dem Wrack rund 2000 Kilometer westlich der Stadt Perth im Indischen Ozean. Die Maschine der Malaysia Airlines war am 8. März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Bis heute fehlt jede Spur. Die malaysische Behörde für Zivilluftfahrt wollte am Samstag einen neuen Zwischenbericht zu den Ermittlungen veröffentlichen.

"Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen derjenigen, die an Bord waren", sagte Truss. "Ich kann ihr Gefühl der Hilflosigkeit nachvollziehen. Sie haben Antworten verdient, und wir tun alles, was möglich ist, um ihnen diese Antworten zu geben."

Transportbehörde zu Suchgebiet

Dokumentation National Geographic

Koordinationszentrum für Suche nach MH370 in Canberra

Malaysische Regierung zu MH370

Malaysia Airlines zu MH370

Malaysias offizielle Unfallerklärung 29.1.2015

1. Zwischenbericht 9.4.2014

Internetseite der Behörde für Zivilluftfahrt

Truss-Mitteilung

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken
Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels