Verbotene Gegenstände im Rucksack

16-Jähriger mit mehr als 400 „Polenböllern“ an Grenze erwischt

Bad Muskau - Mit einer großen Menge verbotener Pyrotechnik ist ein Jugendlicher an der Grenze zu Polen erwischt worden.

Beamte hätten den 16-Jährigen am Wochenende im sächsischen Bad Muskau (Görlitz) mit mehr als 400 sogenannten Polenböllern gestellt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Außerdem fanden die Beamten ein Klappmesser und einen Schlagring in seinem Rucksack - beides verbotene Gegenstände. 

Neben einer Strafanzeige erwartet den Jugendlichen und seine Eltern eine saftige Rechnung für die ordnungsgemäße Vernichtung der Böller durch Entschärfer der Bundespolizei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Geldautomat auf den Schienen - Güterzug entgleist
Geldautomat auf den Schienen - Güterzug entgleist
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher