Eklat vor laufenden Kameras

Demonstranten stürmen Tanzshow mit Ryan Lochte - Video

+
Ryan Lochtes Auftritt bei einer Tanzshow führte zu einem Eklat.

Los Angeles - Durch den Olympia-Skandal hat er viele Menschen gegen sich aufgebracht. In einer TV-Tanz-Show wollte Schwimm-Star Ryan Lochte sein Image aufbessern. Dabei kam es jetzt zu einem Eklat.

Mehrere Demonstranten haben nach einem Auftritt von US-Schwimmstar Ryan Lochte (32) die TV-Show "Dancing with the Stars", dem US-Pendant zu "Let's Dance", gestört. Zwei Männer liefen in Anti-Lochte-Shirts auf den Schwimmer zu, als die Jury der Tanz-Show gerade seinen ersten Auftritt bewerten wollte. 

Auf den TV-Bildern ist eine sichtlich verwirrte Jurorin zu sehen, mehrere Sicherheitsleute laufen durchs Bild. Im Hintergrund hört man vereinzelt Männerstimmen, die "liar" (Lügner) und andere Dinge rufen.  Im Publikum saßen Lochte-Gegnerinnen, die sich lautstark Gehör verschafften.

Nach wenigen Sekunden unterbricht der Moderator die Show für eine Werbepause. "Wir holen einmal tief Luft und sind gleich zurück" sagt er. 

Die Bühnenstürmer wurden von der Polizei abgeführt, die Demonstrantinnen im Publikum aus dem Studio verwiesen. Anschließend wurde die Show fortgesetzt.

Ryan Lochte hatte am Rande der Olympischen Spiele für einen Skandal gesorgt, als er gemeinsam mit anderen US-Schwimmern behauptete, ausgeraubt worden zu sein. Bilder von Überwachungskameras bewiesen jedoch, dass er gelogen hatte. Der US-Schwimmverband schloss Lochte daraufhin von allen Wettbewerben bis Ende 2017 aus.

dpa/afp

Kommentare

Meistgelesen

Lady Gaga bekennt: "Ich bin psychisch krank"
Lady Gaga bekennt: "Ich bin psychisch krank"
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis
Böhmermann ist Mann des Jahres - vor zwei Bayern-Profis
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Hannawald postet Hochzeits-Foto auf Facebook
Wieso die Amélie-Schauspielerin gerne ein Mann wäre
Wieso die Amélie-Schauspielerin gerne ein Mann wäre
Richard Lugner steht erneut vor der Scheidung
Richard Lugner steht erneut vor der Scheidung