Neue Einnahmequelle für Videoportal

YouTube bald mit werbefreien Abo-Service?

München - Wer sich auf Youtube ein Video ansieht, muss oft erst einmal lästige Werbung über sich ergehen lassen. Damit könnte offensichtlich bald Schluss sein. Die Sache hat jedoch einen Haken.

Die Video-Website YouTube will laut US-Medienberichten ein werbefreies Bezahlmodell anbieten. Noch in diesem Jahr könne die Google-Tochter eine entsprechende Abovariante einführen, berichteten unter anderem der Finanzdienst Bloomberg und das Techblog „The Verge“ am Donnerstag. Die Berichte beziehen sich auf eine E-Mail, die YouTube an Partner verschickt haben soll.

Nutzer, die auf dem Portal Videoinhalte veröffentlichen, sollen demnach an der neuen Einnahmequelle beteiligt werden, die durch den Service entstehen würde. Spekuliert wird über eine monatliche Nutzungsgebühr von etwa zehn Dollar (9,40 Euro). YouTube würde damit stärker in Konkurrenz zu Streaming-Plattformen mit Abomodell wie Netflix oder dem diese Woche in den USA gestarteten Angebot HBO Now treten.

Eine Unternehmenssprecherin wollte die Angaben auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht bestätigen. Youtube stellt seine Videos bislang kostenfrei bereit und erzielt seine Einnahmen mit Werbung auf seinen Seiten.

afp/dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016
Affen erkennen einander am Hintern
Affen erkennen einander am Hintern
Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich
Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich
Probleme mit dem Akku beim iPhone: Dieser einfache Trick hilft
Probleme mit dem Akku beim iPhone: Dieser einfache Trick hilft
Wie sieht das Tattoo auf dem Körper aus? Inkhunter zeigt es
Wie sieht das Tattoo auf dem Körper aus? Inkhunter zeigt es