In USA angekündigt

Facebook: Internes Bezahlsystem via Messenger 

Washington - Das Online-Netzwerk Facebook hat ein internes Bezahlsystem über seine Messenger-App für Nutzer in den USA angekündigt.

Das kostenfreie Angebot zur Überweisung von Geld innerhalb des eigenen Netzwerks solle "in den kommenden Monaten" starten, teilte Facebook am Dienstag mit. Der Konzern tritt mit dem Service in Konkurrenz zu Systemen wie Square Cash und Venmo.

Das Facebook-Bezahlsystem soll dem Unternehmen zufolge mit Hilfe herkömmlicher Bankkarten funktionieren. Überweisungen könnten je nach Kreditinstitut bis zu drei Tage dauern. Das Geschäft mit Geldtransfers ist für Facebook dabei nicht neu. Im Spieleshop und auf der Plattform für Anzeigenkunden handhabt der Konzern Zahlungsverkehr in großem Umfang.

Facebook versprach seinen Nutzern ein sicheres System mit verschlüsselten Verbindungen. Auch die Daten der Bankkarten würden geschützt, wenn sie bei Facebook hinterlegt würden. Ob das Unternehmen davon ausgeht, mit dem neuen Bezahldienst in absehbarer Zeit Gewinn zu erwirtschaften, ließ es offen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Affen erkennen einander am Hintern
Affen erkennen einander am Hintern
Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich
Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich
Probleme mit dem Akku beim iPhone: Dieser einfache Trick hilft
Probleme mit dem Akku beim iPhone: Dieser einfache Trick hilft
Facebook: Wichtige neue Funktion noch mit Schwächen
Facebook: Wichtige neue Funktion noch mit Schwächen
Darum löschte Facebook Zuckerberg-Posts zur US-Wahl
Darum löschte Facebook Zuckerberg-Posts zur US-Wahl