Paris 2014

Dacia Dokker Stepway

Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
1 von 7
Gibt sich ganz stark: der Dacia Dokker Stepway ist erstmals auf dem Autosalon in Paris 2014 zu sehen. Der Dokker ist auf beiden Seiten mit Schiebetüren ausgestattet.
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
2 von 7
Traditionell, wie es sich für einen Offroader gehört kommt der Dacia Dokker Stepway auch mit Unterbodenschutz und viel Chrom daher.
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
3 von 7
Schwarze Planke aus Kunststoff an der Seite und schwarze Kappen auf den Seitenspiegeln gibt es beim Dacia Dokker Stepway.
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
4 von 7
Für den Dacia Dokker Stepway stehen Motoren zur Wahl: Ein Diesel mit 90 PS, der dCi 90 (4,5 Litern pro 100 Kilometer; 118 g CO2/km) und Die Benzinvariante TCe 115 mit 115 PS (5,8 l/100 km; 135 g CO2/km).
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
5 von 7
Alle Motoren übertragen ihre Kraft mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder.
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
6 von 7
Komfort auch im Dacia Dokker Stepway.
Dacia Dokker Stepway Offroad-Version feiert Weltpremiere in Paris.
7 von 7
Der neue Dacia Dokker Stepway feiert sein Debüt auf dem Autosalon in Paris.

Neben dem Lodgy bringt Dacia auch seinen Dokker in der Crossover-Version Stepway zum Autosalon in Paris. Mit robustem Look soll der Kompaktvan oder Kombi die Kunden begeistern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen
Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen
ADAC Eco-Test 2016: Diese Autos sind sauber 
ADAC Eco-Test 2016: Diese Autos sind sauber 
Pärchen fährt mit Auto auf der Skipiste
Pärchen fährt mit Auto auf der Skipiste
Unsere ersten Eindrücke vom neuen BMW 5er
Unsere ersten Eindrücke vom neuen BMW 5er
Tesla ruft 7000 Ladeadapter wegen Überhitzungsgefahr zurück
Tesla ruft 7000 Ladeadapter wegen Überhitzungsgefahr zurück